Chronik



Gegründet wurde der Sommernachtsball durch Dany Gasser, Bruno Forster und Erich Liechti, nachdem diese das Gefühl hatten, es müsse mal was gehen in derGemeinde. Nachdem man sich geeinigt hatte, eine Tanzveranstaltung mit Livemusik zu organisieren, begann die Suche nach einem geeigneten Festplatz.

Roland Lenz bekam Wind von der Sache und stellte sich und sein Rebgut mitten im

Rebberg zwischen Uesslingen und Dietingen zur Verfügung. Somit stand dem ersten Sommernachtsball nichts mehr im Weg.

Am 31. Juli 1995 fand der erste Ball statt. Für die Musik konnte man ``die Herbis`` engagieren.

Der Publikumsaufmarsch überstieg alle Erwartungen, so dass die Jungs vom OK voller Elan an die Aufgabe herantraten, den Sommernachtsball als jährlich wiederkehrende Veranstaltung zu organisieren. So fand auch 1996 der Ball auf dem Gut von Roland statt.

Weil die Organisatoren in diesem Jahr förmlich überrannt wurden, sahen Sie sich gezwungen ein neues und größeres Gelände zu suchen. Nach kurzer Suche wurde man in Iselisberg auf dem Bauernhof von Urs Meier fündig. Vier Jahre lang wurde die Strasse über dem Iselisberg während den Festivaltagen gesperrt, so dass die Besucher die großartige Kulisse während den Konzerten geniessen konnten.

Nachdem Urs seinen Betrieb umstrukturierte zügelte der Ball auf den Innenhof des Anwesens.

Nach den zwei Standorten an denen die freie Aussicht genossen werden konnte, stellte sich der Ball zwischen den Gebäuden dem ganz neuen Ambiente. Die Bar wurde im alten Kuhstall errichtet und der DJ wurde im Futtersilo untergebracht.

2004 war es dann soweit, dass auch hier der Platz zu eng wurde. Urs Meier hatte postwendend die Idee auf den Hügel hinter seinem Hof zu zügeln. Irgendjemand hatte dann den Gedanken eine Bar inmitten dem kleinen Wald neben dem Festgelände zu Errichten. Da niemand vom bestehenden OK aus der Baubranche kam, wurde Stefan Liechti mit der Planung und Erstellung der Baumbar beauftragt. Unter Mithilfe der Pfadi Diessenhofen entstand im Sommer 04 eine imposante Plattform von ca. 120m2 Grundfläche.

Einmal mehr ist es dem OK gelungen, eine Idee umzusetzen die vom Publikum begeistert aufgenommen wurde.

Musikalisch hat sich in den Jahren einiges getan:

Nachdem in den ersten Jahren hauptsächlich die „Herbi's“ für Stimmung sorgten, wurde das Musikangebot immer illustrer. So spielten unter anderem

die „Org. Rheintaler“, „The Hands“, „Natacha und Band“, „Sunshine Music“ und einige andere Formationen auf dem Iselisberg.

Am 5-Jahre Jubiläum spielte die national bekannte „Kisha“ auf, und sorgte für ein weiteres Highlight in der Geschichte des Sommernachtsballs.

2002 wurden erstmals „Double You“ engagiert. Eine Coverrockband aus Deutschland die Hits und Oldies aus Pop und Rock nachspielen. Schon nach den ersten Liedern tanzten und sangen die Leute mit, dass man Angst haben musste die Bühne krache jeden Moment zusammen.

2005 wurde das Zehnjährige Sommernachtsball Jubiläum an drei Tagen gebührlich gefeiert. Als Hauptakts konnten die fidelen Mölltaler, Double You, Aexta und Fools Garden verpflichtet werden. Das Publikum erschien in grosser Anzahl, sodass ein Jahr später zur gleichen Zeit ein Event organisiert wurde.

Im Jahre 2007 wurde der Festplatz einmal mehr umstrukturiert. Die Bühne und das Festzelt wurden auf die Wiese oberhalb der Strasse platziert. Die fix installierte Baum-Bar wurde demontiert. Mit dieser Massnahme hatte das OK mehr Freiraum und bessere Platzverhältnisse zur Verfügung.

Das Festgelände präsentierte sich im Jahre 2008 grosszügiger und dennoch übersichtlich. Das grosse Festzelt mit integrierter Bühne sowie die Niagara-Bar mit ihren 400m2 waren Neuerungen die vom Publikum auf positives Echo stiessen. Mit den Calimeros und Francine Jordi wurde ein gelungener Schlagerabend vor vollen Rängen abgehalten. Am Rockabend spielte wiederum Double You mit aktuellen Coversongs.

Der Höhepunkt des Sommernachtsball war im 2009. Mit der Verpflichtung der Klostertaler ist dem OK ein grosser Coup gelungen. Folge dessen musste das Gelände auf den zu erwartenden Besucherstrom angepasst werden. Das Festzelt wurde auf 1000 Sitzplätze aufgestockt und ein Holzboden eingebaut. Die Toiletten vermehrfacht und die Küche vergrössert. Die Bemühungen haben sich gelohnt. Am Festtag standen die ersten Fans der bekannten Gruppe schon um 13.00 Uhr vor der Kasse und standen Schlange. Um 19.00 Uhr wurden die Tore geöffnet und das grosse Rennen begann. Im Nu waren die Tische besetzt und die ersten Essen serviert. Die Klostertaler präsentierten sich von der besten Seite und verzückten das Publikum auf einer ihrer letzten Konzerte.

Ein Jahr später gab es eine Programmänderung am Rockabend.

Double You hatte eine Terminkollision. Daher wurde ausgemacht, sich für eine andere Band zu entscheiden. Mit der deutschen Coverband Zero konnte gleichwertiger Ersatz gefunden werden.

Der Schlagerabend hatte dieses Jahr einiges zu bieten. Mit Alpenland-Sepp und Co., Vincent und Fernando, Monique und Florian Fesl wurde ein breites Publikum angesprochen.

2011 war das Jahr der Rückkehrer. Die legendäre Baumbar wurde wieder ins Leben gerufen. Noch grösser und eindrücklicher wie zuvor. Auf über 400m2 konnte getanzt werden. Die verschiedenen Bars verringerten die Wartezeiten beim Anstehen.

Der zweite grosse Rückkehrer war Double You. Nach einem Jahr Abstinenz am SOBA nun wieder fix im Programm. Die Volksmusikfreunde wurden auch dieses Mal nicht enttäuscht. Chue Lee, Sarah Jane, Nicolas Senn und Combox sorgten für einen gelungenen Abend.

2012 war das Jahr der Änderungen. Das Festzelt zügelte auf den kleinen Hügel neben der Baumbar und eine Openairbühne kam dazu. Am Rockabend sorgte Double You einmal mehr für ausgelassene Stimmung. Das Frühschoppenkonzert der Gino Boys lockte wieder viele Anhänger auf den Iselisberg. Der Abschluss bildete der Schlagerabend mit den fidelen Mölltalern. Die fünf Musiker spielten Hits der letzten 40 Jahre. Die extra errichtete Tanzbühne wurde rege genützt so dass der Platz schnell knapp wurde. Auf der Baumbar wechselten sich die DJ`s Austi und Urs ab. Die spezielle Bar mitten im Blätterwald sorgte wiederum für positiven Gesprächsstoff unter den zahlreichen Partygängern.

Nach dem gelungenen Festakt verabschiedete das OK die Gründungsmitglieder Dani Gasser, Erich Liechti und Bruno Forster. Sie verliessen das OK auf Ende des Jahres. Seit der Gründung opferten Sie viele Ferienwochen sowie Freizeit um den Sommernachtsball dahin zu führen wo er heute ist. Ebenfalls auf Ende des Jahre gab Markus Hug den Rücktritt bekannt. Eine berufliche Veränderung liess den grossen Aufwand für die Vorbereitungen und die Ausführung nicht mehr zu. Viele Jahre leitete er erfolgreich unsere Bar. Die scheidenden Mitglieder blieben uns im Helferpool erhalten.

Das Jahr 2013 stand ganz im Zeichen der Sonne. Bereits bei den Aufbauarbeiten hatten wir strahlenden Sonnenschein und heisse Temperaturen. Das schöne Wetter begleitete uns über das Fest bis zu den Abbauarbeiten Anfangs August. Der Auftakt auf der Baumbar am Freitag machte DJ Mario. Am Samstag lockte die Coverband Double You einmal mehr über 1200 Leute auf den Iselisberg. Das aktuelle und abwechslungsreiche Programm lies keine Wünsche offen. Der Funke sprang schon in den ersten Minuten auf das Publikum über. Nach Programmschluss übernahm DJ Austi das Mischpult und rockte die Baumbar. Der Frühschoppen mit den Gino Boys war wiederum gut besucht. Als Abschluss stieg am 31.Juli die Schlagernacht. Mit den Calimeros, Nadine und Geri dem Klostertaler wurde ein abwechslungsreiches Programm geboten. Den Ausklang machte DJ Chäser der mit aktuellen Schlager -und Charthits die Gäste auf die Bar lockte. 

 

20 Jahre Sommernachtsball :-)

Vom 19./25./26. und 27. Juli 2014 fand der 20. Sommernachtsball statt. Mit zwei DJ-Abenden, dem Rockabend und dem Schlagertag fanden wiederum viele Besucher auf den Iselisberg um abzufeiern. Mit dabei waren DJ Mario, DJ Austi, unsere neue Rockcoverband Pop nach 8, Alpenlandsepp und Co., Silberstern und unsere Hausband die Gino Boys. Trotz schlechtem Witterungsverhältnissen wurde unseren treuen Gästen ein abwechslungsreiches und musikalisch hochstehendes Erlebnis geboten. Leider verabschiedeten sich drei OK-Mitglieder von uns. Wir danken Florian Dickenmann, Nick Keller und Manuel Harder für den geleisteten Einsatz und freuen uns, Sie als Helfer weiterhin in unserem Team zu haben.

 

Im 2015 komplettierten wir unser Team mit Beni Rentsch, Fabian Wägeli und Patrick Ammann. Die erste Herausforderung bestand darin, einen neuen Standort für unseren Event zu finden. Der altbewährte Platz stand nicht mehr zur Verfügung. Nach zahlreichen Abklärungen, Sitzungen und Begehungen wurden wir in Wyden fündig. In nur einer Woche entstand am neuen Ort eine Burg mit grossem Festzelt, diverse Baren, eine Festwirtschaft sowie eine Openairbühne. Der Sommernachtsball startete am 24. Juli um 20.00 Uhr mit der Rockabilly Band Danny and the Wonderbras. Im Anschluss  sorgte DJ Mario auf der grossen Indoorbar für Stimmung. Am Samstag verzeichneten wir einen neuen Zuschauer Rekord. 1500 Partygänger tanzten und feierten zur Musik von Pop nach 8 auf dem Gelände.  DJ Urs übernahm um 2.00 Uhr das Zepter auf der Bar und machte da weiter wo die Liveband aufhörte. Am Sonntag beglückten uns wieder die Gino Boys sowie die Seerugge Feger. Die Plätze waren sehr gut besetzt und es herrschte eine tolle Stimmung.

 

3 Tage, 4 Events und 10 Acts. Die Ausgabe 2016 bot ein sehr reichhaltiges und hochstehendes musikalisches Programm. Am Freitag rockte Vanadine und Crystal Ball die Openairbühne. Die zwei Bands boten Hardrock vom Feinsten. Nach den Livekonzerten verlagerte sich das Publikum auf die neu gestaltete Bar und tanzte zu den Klängen von DJ Urs. Der Samstag begann wieder mit der Rockcoverband Pn8 auf der Hauptbühne. Der Funke sprang schnell auf die Besucher über und die Party ging bis 01.30 Uhr. DJ Sven May machte den Abschluss bis kurz nach vier Uhr. 

Bereits am Sonntag Morgen um 10.00 Uhr öffneten die Burgtore wieder für den Frühschoppen mit den Gino Boys und den fidelen Mölltalern. Das Festzelt war gut gefüllt und es herrschte eine tolle Stimmung. Zu guter Letzt und als krönender Abschluss folgte am Abend die Rockabilly-Nacht. Hauptacts waren the Rockets und Mars Attacks. Die zwei hochkarätigen Band lieferten ein spitzenmässiges Konzert ab. 

 

Der 23. Sommernachtball fand bei schönen 3 Festtagen wiederum vor der Thurbrücke statt. Das Festgelände wurde auf dieses Jahr ein wenig verkleinert und die Bühne in das Festzelt integriert. Die drei Bars und die Festwirtschaft konnten ohne Problem in kürzester Zeit angelaufen werden.  Um unserem treuen Publikum gerecht zu werden, boten wir wieder ein breites Spektrum an musikalischen Leckerbissen. Am Freitag heizten die Bands Hair Dryer und Human Zoo unser Piratenschiff ein. DJ Rock n Roli rundete den Anlass mit feinstem Hardrock ab.  Am Samstag spielten die wilden Engel aus Süddeutschland die neusten aber auch ältere Hits der Hitparade. Die gute Stimmung schwappte schnell auf das Publikum über. DJ Rentsch übernahm um 01.00 Uhr das DJ Pult auf der Bühne und bot eine tolle Show bis in den Morgen hinein.

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Volksmusik und des Schlagers. Den fröhlichen Besuchern wurde 4 Stunden Livemusik mit den Dixie Ländlern, den legendären Gino Boys und mit Michelle Ryser geboten. 

Im OK gab es nach dem Fest einige Veränderungen. Aus familiären sowie beruflichen Gründen traten 5 Mitglieder aus der Organisation zurück. Dies waren Andi Frei, Stefan Liechti, Rico Lenz, Benjamin Rentsch und Mario Neukomm. Diese Austritte wurden intern schon länger kommuniziert und parallel dazu Maßnahmen ergriffen. Die scheidenden Mitglieder bleiben dem Helferpool selbstverständlich erhalten.